Dieser Blog

Gemeinsam mit Kindern die Jahreszeiten erleben! Hier findet ihr viele wunderbare Anregungen für den Kindergarten und die Familie. Mit der Natur leben und Waldorfpädagogik sind die Grundlagen meiner Beiträge, lasst euch inspirieren!

Montag, 15. April 2013

Monatsfeier - April

Der Zitronenfalter


Vorbereitung: Die Spielfläche bedeckt ein hellgrünes Tuch, in kleinen Vasen stehen Schneeglöckchen, Osterglocken, Huflattichblüten und ein Krokus. Ich einer großen Vase steht ein Busch Forsythien. Auf der grünen Fläche liegen einige Rindenstückchen und Schnipsel von trockenen Blättern. In einer Ecke befindet sich ein Moosbüschel, darunter ein weißes Wollgebilde und ein gelber Schmetterling.

Monatsfeier im Kindergarten, Waldorf, Puppenspiel, April
Unser April: Nach unserem Monatsfeier-Lied (Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder ...) drehen wir die Jahreszeitenuhr weiter zum Monat April. Wir sehen auf dem Bildchen Blumen und eine Biene. Wer kennt diese Blumen? Wo stehen sie in unserem Garten? Welche Tiere sehen wir schon draußen? Wer hat in diesem Monat Geburtstag? Und wir freuen uns auf das Frühlingsfest nächste Woche!

Das Glockenspiel erklingt, das Puppenspiel fängt an: Nusswichtel liegt mit Erkältung im Bett, Hasi und Blaumütz niesen auch schon. Blaumütz, der kleine Tolpatsch, fällt natürlich bei jedem Nieser vom Stuhl! Michl will ihm Tee kochen und merkt, dass die Dose mit den Teekräutern leer ist.
Er zieht die warme Jacke an, da immer noch ein kühler Wind geht, aber den Schal lässt er zu Hause, denn die Sonne scheint. Michl nimmt den Besen mit nach draußen, damit er die alten Herbstblätter wegschieben kann um die frischen Kräuter besser zu finden.
Draußen beginnt er munter und schwungvoll zu fegen. Dabei fliegen die Schnipsel immer wieder bis ins Publikum. Ah, da sieht er die Frühlingsblumen und die Kinder sagen ihm, wie die Blumen heißen. Eine Huflattichblüte pflückt er gleich ab, für den Erkältungstee.
Monatsfeier im Kindergarten, Waldorf, Puppenspiel, April
Als er am Moosbüschel fegt, findet er darin etwas ganz Seltsames: ein weiches, weißes Ding. Die Kinder klären ihn auf, dass dies ein Schmetterlings-Kokon ist! Vorsichtig horcht Michl daran und hört ein ganz leises Zirpen darin ...
Er legt den Kokon zurück ins Moosbett und fegt weiter. Da bewegt sich der Kokon und ein heller, gelber Schmetterling kriecht heraus.
Michl lässt ihn auf seine Hand krabbeln und hält ihn hoch, damit er fliegen kann. Doch der Schmetterling traut sich nicht so recht. Da ruft Michl den Frühlingswind, damit er dem Schmetterling beim Fliegen hilft: alle Kinder pusten tüchtig...
Der Zitronenfalter erhebt sich in die Luft und ist glücklich. Michl und die Kinder winken ihm noch.
Dann geht der Zwerg mit dem Besen und der Huflattichblüte nach Hause und kocht frischen Hustentee für seine Freunde.

Schluss: wir singen das Lied "April, April..." und später draußen spielen wir das Singspiel "Schmetterling, du kleines Ding".


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen